Sonntag, 30. März 2014

Review – Fauve Veronique

Hallo Leute,

die Marke Fauve ist eine der Premiummarken von Eveden. Fauve-BHs sind sozusagen der Luxusableger des Labels Fantasie. Fauve-BHs zeichnen sich durch diverse Stickereien und Muster in den Cups ab. Die meisten Fauve-BHs sind leicht gepaddet und sind zum Druntertragen eigentlich fast zu schade. Der Fauve Veronique ist ein typischer Fauve-Halfcup mit zwei Senkrechtnähten im Cup. Die Serie Veronique gibt es seit 2011 im Sortiment mit jährlich wechselnden Farben. Ich habe das 2013er Modell in azalea getestet.

Fauve Veronique 38DD sehr schicke Stickereien im Cup
gut zu sehen die bestickten Senkrechtnähte, leider auch unterm Shirt

Auffallend beim Veronique ist der zweischichtige Aufbau, über der unteren Schicht, die gepaddet ausgeführt ist, ist eine zweite Schicht aus Spitze mit aufwändiger Ornamentstickerei, die dem BH ein sehr edles Gesamtbild verleiht. Der Farbton azalea ist ein kräftiges, dunkles Rot, das sehr gut mit der schwarzen Stickerei am Obercup und an den Seitenteilen harmoniert. Nachteil der Stickerei, sie drückt sich sehr stark durch die Oberbekleidung durch, was auch für die beiden Senkrechtnähte gilt. Insgesamt hat mich der Veronique dabei sehr an den Masquerade Tiffany erinnert, dessen Senkrechtnähte auch verhältnismäßig stark auftragen. Unauffällig zu tragen dürfte der Veronique vor allem unter dichter gewebter Oberbekleidung zu tragen sein, die weniger eng am Körper anliegt.

Frontansicht - leichte Falten im Untercup
relativ breiter Steg

Der Vergleich mit dem Tiffany von Masquerade in Bezug auf die Schnittform liegt insbesondere auch nahe, weil der Veronique relativ flach geschnitten ist und ebenfalls sehr breite Bügel hat. Das Unterbrustband ist relativ weit und mäßig dehnbar. Der relativ geringe Anteil an Elasthan im Gewebe dürfte für relativ gute Formbeständigkeit sorgen. Vermutlich deshalb ist auch das Band im lockeren Zustand weiter, als bei den meisten Cleo- und Panache-BHs.

Rückansicht -Träger ausreichend lang

Das Material des Veronique ist angenehm weich und ausgezeichnet verarbeitet. Keine losen Fäden, wie man sie bei diversen anderen BHs antrifft und auch die Träger sind fast übergangslos am Körbchen angenäht. Mein Test bezog sich auf die Größe 38DD, die ich üblicherweise bei den meisten Cleo-BHs trage und die Passform war für mich durchwachsen. Das kann an den relativ geschlossen Cups liegen, die für einen Halfcup für meine Begriffe schon fast zu geschlossen sind und mich eher an einen Fullcup erinnern. Außerdem verlangt der BH mehr Gewebe im unteren Cupteil, weshalb er bei mir trotz des Paddings leichte Falten schlägt. Dennoch würde ich den BH durchaus als breitbrusttauglich einstufen.

Seitenansicht - sehr runde Form
schicke Stickerei am Seitenteil

Da ich eine gewisse Ähnlichkeit zum Masquerade Tiffany unterstelle, habe ich zum Vergleich mal die Materialzusammensetzung und die Messwerte mit aufgeführt.

Vergleich Masquerade Tiffany strapless 38DD – Fauve Veronique 38DD

Angaben in cm
Masquerade Tiffany strapless 38DD
Fauve Veronique 38DD
Material
48% Polyester
11% Baumwolle
10% Nylon
7% Elasthan
50% Polyester
46% Polyamid
4% Elasthan
Unterbrustband Länge: fest / locker
81 /108
85 / 100
Unterbrustband Höhe: Achseln / Verschluss
10 / 5
9 / 4
Bügellänge / Bügelbreite
29 / 18
29,5 / 17
Steghöhe / Stegbreite unten / oben
9 /5 / 1
7 / 7 / 1
Körbchentiefe
24
27
Trägerlänge / Trägerbreite
40 / 1,5
45 / 2

Fairerweise muss man berücksichtigen, dass der Tiffany als strapless getragen werden kann, weshalb das UBB breiter und kürzer ist und auch der Steg höher ist als beim Veronique. Die Träger des Veronique sind mit bis zu 45 cm Länge sehr ausreichend. Der BH wird im Rücken mit dreimal zwei Haken und Ösen geschlossen. Den Fauve Veronique gibt es in den Größen 30 D-G, 32-38 B-G.

Zusammenfassung:

Der Fauve Veronique ist ein sehr edler BH mit schicken Verzierungen und breiten, langen Bügel, die sich für die Breitbrust gut eignen. Die Körbchen sind relativ flach und fordern vor allem im unteren Brustbereich relativ viel Volumen. Im oberen Brustbereich lassen sie wenig Spielraum, das leichte Padding formt relativ rund, die senkrechten Nähte und gestickten Verzierungen neigen jedoch stark zum Durchdrücken unter der Oberbekleidung. Das Band ist relativ lang, aber recht fest und der geringe Anteil von Elasthan im Gewebe sollte lange Formbeständigkeit garantieren. Insgesamt ist der BH mit kleinen Einschränkungen und Beachtung der jeweiligen Brustgewebeverteilung durchaus zu empfehlen. Für mich persönlich war er weniger geeignet. Allerdings hat er mein Interesse an anderen Modellen von Fauve geweckt.

Wie immer freue ich mich über Kommentare.

Euer Braberliner



Kommentare:

  1. Für Männer mit ausgeprägter Gynäkomastie, die statt Chirurgie lieber zum BH greifen, wie immer sehr informativ und dank der Fotos auch anschaulich.
    Das bringt mich auf die sehr einseitige Information in diversen Gesundheitsmagazinen im Fernsehen. Wird das Thema Gynäkomastie dort (selten genug) behandelt, wird immer eine chirurgische Vorgehensweise dargestellt, aber noch nie sah ich den Tipp, einen BH zu tragen.

    J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. He, danke für Deinen Kommentar. Ja, interessanterweise wird immer gleich nach dem Chirurgen gefragt.. Ich denke, unsere Gesellschaft, die noch nicht mal in der Lage ist, "hässliche Kartoffeln" im Supermarkt zu verkaufen, hat ein Problem mit körperlichen "Makeln". Dazu kommt, dass ein BH immer noch als weibliches Kleidungsstück gilt, Männer die BH tragen sind also obskur. Angeblich gibt es ja eine recht hohe Zahl an Männern, die in der Wäscheabteilung der Frauen für den Eigenbedarf einkaufen. Wenn die offener damit umgehen würden, wäre das Thema vielleicht nicht mehr so sexuell beladen.
      Zweitens sind Schönheits-OPs eine gigantische Einnahmequelle und die Ärztelobby wird nur ungern darauf verzichten. Ich denke nur an die Unzahl unnötiger Rücken- und Hüft-OPs mit teilweise dramatischen Folgeschäden.

      Löschen
  2. Ein sehr schönes Stück! :)

    Ich kaufe auch in der Damenabteilung ein und wurde auch gut beraten.

    Grüsse vom Bodensee

    AntwortenLöschen