Sonntag, 27. Dezember 2015

Mein persönlicher Jahresrückblick - 2015

Hallo Ihr Lieben,

wie angekündigt, zu meinem persönlichen Jahresrückblick. Insgesamt war das letzte Jahr ein sehr durchwachsenes Jahr.

Die Welt ist in Bewegung geraten

Politisch kann man es als ein Schlüsseljahr sehen. Eine neue Völkerwanderung hat begonnen. Der Zusammenbruch der nachkolonialen Strukturen im Mittelmeerraum hat zu heftigen, auch von Europa und den USA angestachelten Konflikten geführt. Vollgestopft mit hochwertigen Waffen, versuchen unterschiedliche Gruppen, an die Macht zu kommen. Die Folge sind Zerstörung, Tod und Elend. Die Menschen fliehen davor und einige landen in einem satten, mit der eigenen Nabelschau beschäftigten Europa. Deutschland hat sich dabei als menschlich gezeigt, von einzelnen Dummköpfen am rechten Rand abgesehen. Allerdings hat sich bislang auch die Unfähigkeit des Staates gezeigt, effizient zu arbeiten. Vielleicht bringt das neue Jahr den Durchbruch.

Die Völkerwanderung allerdings wird unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen stellen. Wie liberal ist das Land, sind seine Bewohner wirklich? Fundamentalistische Lebenseinstellungen, von verschiedenen Religionen (und ich meine hier nahezu alle!) geprägte Wertvorstellungen, die mit dem Glauben an den Besitz der Wahrheit einhergehen, werden mit den sich herausgebildeten liberalen Lebenseinstellungen zu Individualität und Selbstbestimmung in Konflikt geraten. Religiöse Herdenführer sind darauf angewiesen, von ihren Gläubigen den Gehorsam und vor allem den Glauben an die Wahrheit zu erhalten. Geraten wir in einen neuen Kulturstreit? Ende kommenden Jahres werden wir mehr darüber wissen. Derweil dreht sich das Rad der Zeit hier in Berlin unaufhörlich weiter.

Persönlich mit Höhen und Tiefen

Mein persönliches Jahr war, wie viele andere zuvor mit Überraschungen verbunden. Einen guten Start in die Radsaison folgte im Sommer ein Unfall mit längerer Genesungsphase. Jetzt, da ich im fast frühlingshaften Winter auf mein Missgeschick zurückblicke, muss ich schmunzeln. So hat mir der Ärger darüber zumindest genügend Kraft gebracht, meine Rekonvaleszenz mit hoher Geschwindigkeit umzusetzen. Dazu habe ich meine Lektion gelernt, achtsamer und aufmerksamer zu sein und auch hier und da zu entschleunigen.
Lingerie-technisch war das Jahr erfolgreich. Ich konnte diverse neue Modelle und Labels testen und habe auch den einen und anderen passenden BH gefunden. Mein Busen verharrt auf einer 38E, anders als andere Männer in meinem Alter scheint sich der hormonelle Prozess zu stabilisieren und das Brustwachstum zu stagnieren. Andererseits glaube ich, dass mein Busen rundlicher geworden ist, femininer quasi. Das vereinfacht zwar die Suche nach dem passenden BH, macht mich aber nicht unbedingt zufriedener.
Emotional fühle ich mich sehr stabil. Meine Willenskraft konnte ich beim Sieg über die Verletzung stärken, meine weibliche Seite wurde angeregt durch einige sehr feminine BHs und mein seelisches Gleichgewicht durch eine weiter gute lange Ehe mit meiner liebenswerten Frau und dem Blick auf meine erwachsenen Kinder. Ich bin weder von Selbstzweifeln zerfressen, noch mit meinem Körper unzufrieden, der mich nun schon seit fast siebenundfünfzig Jahren trotz meiner zeitweilig sehr verschleißfreudigen Betriebsweise nicht im Stich lässt. Und um diesen Körper auch weiterhin in Schuss zu halten, werde ich auch weiterhin mein Fitnessprogramm mit diversen Belohnungen in Form von Wettkämpfen beibehalten.

Der Blog im Lauf des Jahres.

In diesem Jahr habe ich weniger gepostet, als in den vorherigen Jahren. Dennoch habe ich versucht, meine Erkenntnisse weiterzugeben. Ich habe große Entdeckungen gemacht und habe mich gefreut, dass mit The Bra Guy ein Mitstreiter im Netz unterwegs ist, der über den männlichen Busen und das Tragen eines BHs bloggt. Ich bin auf die Suche nach der passenden Bekleidung und der Diversität in der Männermode gegangen und durchaus positiv überrascht worden.

Meine blogistischen Jahreshighlights des Jahres 2015:

Lingeriemarken:
  • Platz 1 geht an Curvy Kate. Die Marke, die ich 2014 erstmals kennenlernte produziert vielfältig, jung, farbenfroh und in einem gesunden Preis- Leistungs- Verhältnis BHs, die auch einen Männerbusen komfortabel verhüllen und supporten können. Entsprechend ist mein Basic-Bestand in 2015 deutlich gewachsen und hat diverse Cleos ersetzt, die nicht mehr so recht passen wollten.
  • Platz 2 geht an Avocado. Die Marke aus dem polnischen Poznan überrascht mit feinster hochwertiger Stickerei und Design auf dem Niveau der besten französischen Lingerie. Stark am Feedback der Kunden orientiert haben die beiden Designerinnen im Laufe des Jahres die Schnittformen ihrer BHs überarbeitet. Auch ich habe mit dem neuen Mirabelle davon profitiert, nach dem der alte Schnitt im Frühjahr noch durchfiel, konnte ich vom Nickolaus einen passenden Mirabelle bekommen.
  • Platz 3 geht diesmal an Empreinte. Die französische Traditionsmarke stellt mit ihrer teilweise nahtlos gestickten Lingerie unschlagbare Basismodelle her. Die verspielten Muster, die hochwertigen Materialien und die feinen Stickereien sind absolutes Muss in der Wäscheschublade. Zwar ist das Label hochpreisig, aber die Qualität und auch das liebevolle Design rechtfertigen das.

Curvy Kate Tease

Empreinte Melody

Avocado Mirabelle

Lingerieboutiquen:

Ein herzlicher Dank geht auch in diesem Jahr an die vielen kleinen Lingeriegeschäfte, in denen Beraterinnen unermüdlich bei der Suche nach dem passenden BH helfen. Leider war mein Aktionsradius in diesem Jahr etwas eingeschränkt, denn ich hätte gern auch andernorts Ausschau gehalten.

Mein Special Thanks geht dieses Jahr an Agnieszka, die mit ihrer Brafinette in Berlin-Pankow ein einzigartiges Geschäft in Berlin betreibt, da es hier für alle Körbchen Beratung gibt, insbesondere aber auch die polnischen Label Avocado und Ewa Michalak im Angebot sind. Liebe Agnieszka, vielen Dank für die anregenden Gespräche und die gute Beratung. Ich wünsche Ihnen auch im kommenden Jahr viel Erfolg und werde regelmäßig vorbeischauen.

Doppel D hat mit ihrer zweiten Filiale in Charlottenburg ein erfolgreiches Konzept erweitert und das Angebot an Lingerie erweitert. Die freundliche Beratung, die angenehme Atmosphäre und die Offenheit gegenüber den Kundinnen und Kunden sind wichtige Merkmale des erfolgreichen Verkaufskonzepts. Liebe Jenny, auch Dir und Deinem freundlichen Team weiterhin viel Erfolg. Ich werde auch bei Euch regelmäßig vorbeischauen.

Für das kommende Jahr habe ich mir vorgenommen, bei diversen Reisen die Augen offenzuhalten, vielleicht erscheint die eine oder andere Boutique im kommenden 
Jahresrückblick.

Blogs:
  • And the winner is: Everyday Boudoir von Anja Wehrmann. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie liebevoll und unermüdlich Anja in ihrem Blog Trends und Labels aufgreift und vorstellt. Für mich von allen aktuellen Lingerieblogs mit Abstand auf Platz eins.
  • Platz 2 geht an den englischsprachigen Blog A SophisticatedPair von Erica Windle, die in Burlington (NC) eine gleichnamige Boutique betreibt.
  • Platz 3 in diesem Jahr gebe ich an Fuller Focus, den leicht kommerziell geprägten Blog des Lingerieversands Brastop.

Was bringt das neue Jahr?

Ich denke mal viele Überraschungen und ich hoffe, dass es wieder ein sehr interessantes Jahr wird. Allen meinen Lesern und Leserinnen wünsche ich einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr. Ich freue mich über viele Leser und Leserinnen, hoffe hier und da Anregungen zu geben und bin für Kommentare, wie immer, sehr dankbar.

Bis dahin

Euer BraBerliner

Kommentare:

  1. Der Curvy Kate sieht wirklich toll aus. Allerdings bringt er den Busen auch ziemlich zur Geltung.

    AntwortenLöschen
  2. ich bin f uer mirabll

    AntwortenLöschen
  3. Oih, der Cuvy Kate ist sehr gewagt. Gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen