Sonntag, 4. Juni 2017

Strapless – Hunkemöller die Zweite

Was macht man eigentlich zu Pfingsten? In die Sonne gehen und sich erholen. Blöd nur, wenn draußen eine Art Dauerregen runterkommt, nicht besonders stark, aber gleichmäßig.
Und während draußen die Dämmerung den ganzen Vormittag anzudauern scheint und gleichmäßiger Regen zu hören ist, schreibe ich drinnen den Bericht zum zweiten Hunkemöller strapless BH, der eigentlich für die sonnigen Tage gedacht ist.


Wie zuvor schon Maya gibt es Theresa in mehreren Varianten. So kann man zwischen Balconette, Plunge oder Vollcup jeweils mit oder ohne Padding (vorgeformt) wählen.
Die verfügbaren Größen bei Theresa liegen zwischen 70A und 90F, zu beachten sind die üblicherweise flach geschnittenen Körbchen, die Bänder fallen – zumindest in der 85 – analog der meisten anderen Hersteller aus.

Die Marke richtet sich ja vor allem an jüngere Frauen, zumindest die Kampagnen, die zu Zeit laufen, bestätigen diese Strategie. So ist es wenig verwunderlich, wenn viele BHs eher schlicht oder mit weniger Schnörkeln daher kommen, dafür aber vorgeformt und eher abflachend konstruiert sind. Da bildet Theresa keine Ausnahme. 

Flach geschnitten - flach geformt- hier schon beinahe grenzwertig zu Quadraboobs

Wenn man BHs von Hunkemöller mit der jugendlichen Marke Cleo von Panache vergleicht, dann muss sich Hunkemöller was die Farben anbetrifft, nicht verstecken. Allerdings verstecken die BHs von Hunkemöller durch ihren Schnitt dezent die Brust, während die Schnitte von Cleo meist stark pushen und betonen. 

Bei den Preisen liegen die BHs von Hunkemöller meist deutlich unter denen von Cleo, die Qualität scheint auch in Ordnung, allerdings kann ich zur Haltbarkeit noch nicht viel sagen, da ich BHs von Hunkemöller erst seit zwei Monaten besitze.

Zu den technischen Daten:

Angaben in cm
Theresa strapless 85E
Material
Polyamid 67 %
Polyester 23 %
Elasthan 10 %

UBB Länge: fest / locker
97 / 75
UBB Höhe: Achseln / Verschluss
10,5 / 5,5
Bügellänge / Bügelbreite
33  / 19
Steghöhe / -breite unten / oben
9 / 5,5 / 1,5
Körbchentiefe
26
Trägerlänge / Trägerbreite
44 / 1,5

Schnittform:

Die Schnittform von Theresa erinnert sehr stark an Maya, wenngleich mir das Band dehnbarer erschien und die Körbchen noch flacher geschnitten zu sein scheinen. Ansonsten lassen sich wenige Unterschiede ausmachen. Sowohl das Band, das im Rücken mit drei mal drei Haken zu schließen ist, der mittelhohe Steg und die seitenverstärkenden Stäbchen erinnern stark an Maya. 

gut erkennbar die Seitenstäbchen und die "Trägerversankerung", die leider etwas drückt

Die Cups sind gepaddet und geben den nötigen Halt auch ohne Träger, die Brust wird nicht besonders stark gepusht, eher in ihrer natürlichen Form belassen, wenngleich die eher flachen Körbchen auch die Brust eher abflachen.
Die Träger sind mit ca. 44 cm minimal länger  als bei Maya und damit ausreichend lang, um den BH traditionell zu tragen, auch hier, wie bei Maya, erscheint mir die Befestigung anfällig, so dass die Träger möglicherweise aus ihrer Verankerung rutschen.

Passform und Tragekomfort:

Der BH trägt sich sehr angenehm. Ich führe das auf die Polsterung in den Körbchen zurück, die den Druck der recht harten Bügel stark dämpfen. Auch bei diesem BH ist der Stoff im Körbchen angenehm weich und hautverträglich. Konstruktiv Reserven auch hier bei den Verankerungen der Träger am hinteren Band, die man im Rücken spürt. Insgesamt deckt sich der Tragekomfort mit der möglichen Zielgruppe. Schließlich zielt Hunkemöller offensichtlich auf eine Zielgruppe, in der das Tragen eines BHs nicht unbedingt als alternativlos gilt. Angenehm zu tragende und unauffällige BHs dürften da am ehesten ankommen.

breites Band stützt gut - insbesondere wichtig bei Trägerlosen

Der BH formt eine natürliche Brustform, ohne Unterschied ob mit oder ohne Träger getragen.

Design:

Auch hier ein Kompliment an das einfache aber durchaus attraktive Design. Zarte Spitzenstickerei und kleine Schleifen an Trägern und zwischen den Cups ergänzen auch im Farbton das apricot-gemusterte gelb der Körbchen. Möglicherweise mag der Farbton nicht allen zusagen. 

In der Vorderanscht sind die Senkrechtnähte gut zu erkennen, die Spitzenmuster jedoch nicht

Zumindest fiel er unter hellen T-Shirts überhaupt nicht auf.

Sichtbarkeit:

Die Spitze drückt nicht durch das Shirt, der BH ist, von der Formgebung abgesehen, nicht sichtbar. Der Farbton ist unter hellen Shirts nicht sichtbar. 

Im Profil fällt der Theresa viel weniger auf, als meine ungepaddeten Curvy Kates

Auch hier habe ich gelernt, dass eine Polsterung nicht unbedingt zu größerer Sichtbarkeit führt.

Fazit:

Wie bereits bei Maya kann Hunkemöller mich auch mit Theresa überzeugen. Sowohl die Passform, insbesondere der Komfort aber auch die Verarbeitung sind zum Preis von unter dreißig Euro fair.

Über Eure Kommentare freue ich mich wie immer.

1 Kommentar:

  1. Ich ziehe BH's nur an, wenn ich nicht auf Arbeit bin und meine Frau nicht dabei ist. Sie ist da sehr kritisch weil Frauenbild etc. Daher trage ich für mich nur sehr pushende BH's und liebe es, in der Öffentlichkeit Anonym und trotzdem im Blickpunkt dadurch zu sein. Daher mag ich die letzten beiden nicht so, aber es waren schon ein paar dabei bisher, die ich nachgekauft habe. Also weiter so. Vor allem die grundsätzlichen Posts sind immer sehr diskussionsanregend.

    AntwortenLöschen